Informationen

Verbreitung
Europa
Größe
ca. 0,5-1 mm
Lebensweise
Phoresie: Die Nymphen lassen sich hauptsächlich von Nicrophorus vespilloides und anderen Aaskäfern zum Aas tragen, ernähren sich dort vom Aas und entwickeln sich zu adulten Milben, legen dort Eier. Die jungen Nymphen verlassen später wieder mit den Käfern die Brutstätte.

Galerie

Poecilochirus carabi (Schmarotzermilbe)
auf Nicrophorus vespillo (Gemeiner Totengräber) am Bingenheimer Ried (20.04.2021)
Poecilochirus carabi (Schmarotzermilbe)
auf Nicrophorus vespillo (Gemeiner Totengräber) am Bingenheimer Ried (20.04.2021)
Poecilochirus carabi (Schmarotzermilbe)
auf Nicrophorus vespillo (Gemeiner Totengräber) am Bingenheimer Ried (20.04.2021)
Poecilochirus carabi (Schmarotzermilbe)
auf Nicrophorus vespillo (Gemeiner Totengräber) am Bingenheimer Ried (20.04.2021)
Poecilochirus carabi (Schmarotzermilbe)
auf Nicrophorus vespillo (Gemeiner Totengräber) am Bingenheimer Ried (20.04.2021)
Poecilochirus carabi (Schmarotzermilbe)
auf Nicrophorus vespillo (Gemeiner Totengräber) am Bingenheimer Ried (20.04.2021)
Poecilochirus carabi (Schmarotzermilbe)
auf Nicrophorus vespillo (Gemeiner Totengräber) am Bingenheimer Ried (20.04.2021)
Poecilochirus carabi (Schmarotzermilbe)
auf Nicrophorus vespillo (Gemeiner Totengräber) am Bingenheimer Ried (20.04.2021)
Poecilochirus carabi (Schmarotzermilbe)
auf Nicrophorus vespillo (Gemeiner Totengräber) am Bingenheimer Ried (20.04.2021)
Poecilochirus carabi (Schmarotzermilbe)
auf Nicrophorus vespillo (Gemeiner Totengräber) am Bingenheimer Ried (20.04.2021)